top of page

Was ist der Unterschied zwischen „Sensei“ und „Senpai“?

Sensei“ ist ein japanisches Wort, das englischen Sprechern seit langem durch Karatefilme in der Popkultur und Dojo oder Trainingsstudios, in denen Kampfsportler unter einem Sensei lernen, vertraut ist. Aber in den letzten Jahren hat der Aufstieg von Anime und Manga in den deutschen Medien ein neues Wort in den deutschen Sprachgebrauch gebracht - senpai.


Obwohl die beiden Begriffe ähnlich klingen, haben sie unterschiedliche Definitionen, die sich auf das Dienstalter einer Person in der japanischen Gesellschaft beziehen. Im folgenden Blogeintrag erklären wir euch, was der genaue Unterschied zwischen einem Sensei und Senpai ist.


  1. Was bedeutet „sensei“?

  2. Ist „gakusei“ oder „seito“ das Gegenteil von „sensei“?

  3. Was bedeutet „senpai“?

  4. Was bedeutet „kohai“?

  5. Was ist ein Sensei im Karate?


Was bedeutet „Sensei“?



Sensei, ausgesprochen sen-say, ist in seiner grundlegendsten Bedeutung ein allumfassendes japanisches Wort für einen Lehrer. Dies gilt für Lehrer von der Grundschule bis hin zu Universitätsprofessoren. Es schließt auch Lehrer wie Tanzlehrer und Ausbilder in einem Karate-Dojo oder einer Kampfsportschule ein.


Das Wort „sensei“ wird jedoch immer aus der Perspektive des Schülers oder Auszubildenden verwendet. Eine Person würde sich selbst niemals „sensei“ nennen. Stattdessen würde sie die Berufsbezeichnung für ihren Beruf verwenden, z. B. kyoushi (教師) für einen Lehrer.


Das liegt daran, dass „sensei“ im Japanischen ein Titel ist, mit dem man jemanden anspricht, der ein Meister seines Fachs ist oder einen speziellen Abschluss hat, z. B. Ikebana-Lehrer (traditionelles Blumenarrangement), Ärzte und sogar Rechtsanwälte.


Wenn du also in Japan einen Arzt aufsucht, würdest du Doktor Yamada mit „Yamada-sensei“ ansprechen.


Ist „gakusei“ oder „seito“ das Gegenteil von „sensei“?


„Seito“ (sprich: say-toh) und „gakusei“ (sprich: gahk-say) sind beides Wörter, die sich auf eine Person beziehen, die unter einem Sensei studiert, aber es gibt einen Unterschied zwischen den beiden.


Während sich „seito“ im Allgemeinen auf jeden bezieht, der unter einem Sensei studiert, bezieht „gakusei“ speziell auf Menschen, die an einer Schule studieren - das „gaku“ (学) in „gakusei“ (学生) ist das gleiche Kanji, das in „gakkou“ (学校), oder Schule, verwendet wird.


Was bedeutet „senpai“?


Ein einzigartiger Aspekt der japanischen Kultur ist die Betonung der Beziehung zwischen zwei Menschen und wie sich diese auf ihre Interaktionen untereinander auswirkt.


Senpai" (ausgesprochen sen-pie - Kuchen, wie das Gebäck) ist ein Begriff, der eine Person mit höherem Dienstalter und mehr Erfahrung bezeichnet, die als Mentor für ihre jüngeren Kollegen da ist und sie unterstützt.



Das gilt für Schüler, Sportler, Büroangestellte und sogar für Berufsexperten!


Jemand, der von seinen Schülern als Sensei angesehen wird, hat vielleicht sogar seinen eigenen Senpai, den er um Rat und Anleitung bittet.


Was bedeutet „kohai“?


Auf der anderen Seite steht der „kohai“ (sprich: ko-high), also das jüngere Mitglied der Beziehung.


Senpai und kohai sind zwei Personen, die immer in einer Beziehung zueinander stehen, d. h. eine Person kann nicht einfach ein senpai oder kohai sein, ohne ein entsprechendes Gegenstück zu haben.


In einigen Fällen kann eine Senpai-Kohai-Paarung, bei der die beiden eine enge Bindung eingehen, zu einer Beziehung fürs Leben werden, und der Kohai wird sich auch als Erwachsener weiterhin an seinen Senpai wenden, wenn er Hilfe oder Rat in persönlichen und beruflichen Angelegenheiten benötigt.


Was ist ein Sensei im Karate?


Wie wir bereits erwähnt haben, ist sensei im Karate eine Bezeichnung für einen Karatelehrer.



Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass der Name nur aus der Sicht der Schüler verwendet werden kann. Meistens verwenden die Leute Sensei und den Vor- oder Nachnamen des Lehrers, den sie ansprechen.


Es braucht Zeit und große Anstrengungen, um ein Sensei zu werden, da dieser Titel eine Person mit mehreren Rollen neben dem Unterrichten beinhaltet. In einem Karateumfeld nimmt ein Sensei immer eine Führungsposition ein, in der er anderen selbstlos dient.


Hier sind einige positive Eigenschaften eines Senseis gelistet:


  • Ein Sensei neigt dazu, in entscheidenden Bereichen des Lebens bessere Leistungen zu erbringen und Herausforderungen mutig anzugehen.

  • Senseis kümmern sich um die Probleme anderer, beraten Menschen und helfen ihren Schülern, Hürden zu überwinden.

  • Sie verstehen die Grundsätze der menschlichen Leistungsfähigkeit und wenden sie in den Trainingseinheiten an.

  • Sie sorgen für die Sicherheit während der Trainingseinheiten und können im Bedarfsfall gekonnt Erste Hilfe leisten.

  • Ein Sensei ist intelligent und kann die Umstände abwägen, um alle möglichen Ergebnisse zu ermitteln. Er erwägt immer mehrere Alternativen, bevor er sich für die beste entscheidet.

  • Ein Sensei bringt sich von Zeit zu Zeit auf den neuesten Stand des Wissens.

  • Ein Sensei ist bescheiden, geduldig und verzeiht leicht.

  • Ein idealer Sensei verfügt über ausgezeichnete Fähigkeiten im Umgang mit Menschen und behandelt jeden mit Respekt.

  • Er ist ehrlich und verhält sich daher stets ehrenhaft.

  • Er dient als perfektes Vorbild in allen Bereichen des Lebens.

  • Ein Sensei ist fair zu allen und kann ein friedliches Zusammenleben fördern.


Fazit: Was ist nun der Unterschied zwischen Sensei und Senpai?


Wie wir bereits aufgeklärt haben, dass die beiden Begriffe Sensei und Senpai eine ähnliche Bedeutung haben, wirst du nun am Ende die Unterschiede zwischen diesen beiden Wörtern verstanden haben, wenn du dies genauer betrachtest hast.


Englischsprachige Menschen zum Beispiel werden die Bedeutung und den Gebrauch dieser beiden Wörter mit großer Wahrscheinlichkeit vertauschen, da sie sich vom Wortklang ähnlich anhören. In Deutschland hören wir alleine durch den Vokalunterschied von ei bzw. ai den Unterschied


Wir werden nun die Unterschiede zwischen diesen beiden Wörtern und Bedeutungen abschließend in einer einfachen Tabelle zusammenfassen.


Sensei ist der richtige Titel, den Karateschüler verwenden, wenn sie sich auf ihre Lehrer beziehen. Dieser Titel gibt den Schülern das Privileg, ihren Lehrern jedes Mal, wenn sie sie ansprechen, Respekt zu zollen. Es ist also falsch, wenn Karateschüler ihre Lehrer mit dem Wort "Senpai" ansprechen.


Senpai wird verwendet, wenn ein Karateschüler einen älteren Karateschüler anspricht. Es ist auch richtig, wenn du deine Mentoren mit Senpai ansprichst. Wenn dein Mentor jedoch auch dein Lehrer ist, musst du Sensei statt Senpai verwenden.


Da wir aber hier in Deutschland leben, arbeiten und trainieren, ist es jedem selbst überlassen, ob er in einem Karate Dojo seinen Karatelehrer mit "Sensei" anspricht oder auch nicht. :-)


In diesem arigato goizamashita und OSU!


Sensei

Senpai

Dieser Titel ist nur für Lehrer oder Ausbilder reserviert.

Sie können ihn für ältere Kollegen, Mentoren oder sogar für einen Freund verwenden, den Sie respektieren.

Er zeigt deutlich, dass zwischen dem Adressaten und dem Empfänger ein hohes Maß an Autorität besteht.

Das Maß an Autorität, das zwischen dem Adressaten und dem Empfänger besteht, kann niedrig oder hoch sein.


Comentários


bottom of page