Die wichtigsten Zitate von Mas Oyama

Der Gründer des Kyokushin Karate Sosai Masutatsu Oyama ist für viele Karatekas ein Pionier des Vollkontakt Karatesports Kyokushin und gleichzeitig eine Inspirationsquelle ihrer Motivation, um Kyokushin Karate zu trainieren.



In seinem Karateleben verfasste er unzählige Bücher, Illustrationen und auch wichtige Zitate. Hier sind die wichtigsten Zitate von Sosai Mas Oyama:


Mas Oyama über Karate:

„Karate ist kein Spiel. Es ist kein Sport. Es ist nicht einmal ein System der Selbstverteidigung. Karate ist halb körperliche und halb geistige Übung. Der Karatekämpfer, der die notwendigen Jahre der Übung und Meditation gegeben hat, ist ein ruhiger Mensch. Er hat keine Angst. Er kann sogar in einem brennenden Gebäude ruhig sein.“

Mas Oyama über Ängste:

„Wenn Sie Vertrauen in Ihre eigenen Worte, Bestrebungen, Gedanken und Taten haben und Ihr Bestes geben, werden Sie das Ergebnis Ihrer Arbeit nicht bereuen müssen. Furcht und Zittern befindet sich viel in Menschen, die zwar in ihren Bemühungen nachlassen, aber hoffen, dass alles genau so herauskommt, wie sie sich es wünschen.“

Mas Oyama über eigene Grenzen:

„Man muss jeden Tag versuchen, seine Grenzen zu erweitern.“

Mas Oyama über das Aufgeben:

„Wenn Sie Ihre Neigung, leicht aufzugeben, nicht überwinden, führt Ihr Leben zu nichts."

Mas Oyama über das tägliche Training:

„Nach 1.000 Trainingstagen wird man zum Anfänger. Man wird ein Meister nach 10.000 Tagen Training."

Mas Oyama über Beharrlichkeit:

„Ich erkannte, dass Beharrlichkeit und schrittweises Vorankommen die einzigen Wege sind, um ein Ziel auf einem gewählten Weg zu erreichen."

Mas Oyama über den echten Kampf:

„Das Herzstück unseres Karate ist der echte Kampf. Ohne echten Kampf kann es keine Beweise geben. Ohne Beweise gibt es kein Vertrauen. Ohne Vertrauen gibt es keinen Respekt. Dies ist eine Definition in der Welt der Kampfkünste."

Mas Oyama über Ziele:

„Der Mensch ist zu praktisch grenzenloser Degradierung fähig; er ist auch zu praktisch grenzenloser Verbesserung und Leistung fähig. Der Erfolg hängt von den Zielen und von der Sorgfalt ab, mit der sie verfolgt werden."

Mas Oyama über Hingabe:

„Wenn mich jemand fragen würde, wem ein Mensch das Maximum seines Lebens widmen sollte, würde ich antworten: der Lehre des Karates. Trainieren Sie mehr, als Sie schlafen."

Mas Oyama über Gier und Egoismus:

Persönliche Gier und Egoismus sind Dinge, die Menschen dazu veranlassen, die Achtung vor anderen zu vergessen und Regeln zu verletzen, die um des Friedens und der Freundschaft willen aufgestellt wurden."

Mas Oyama über Ängste und Risiken:

„Jeder von uns hat seine Feigheit. Jeder von uns hat Angst zu verlieren, Angst zu sterben. Aber das Zurückhalten ist der Weg, um ein Leben lang ein Feigling zu bleiben. Der Weg, Mut zu finden, ist, ihn auf dem Feld des Konflikts zu suchen. Und der sichere Weg zum Sieg ist die Bereitschaft, das eigene Leben zu riskieren."

Mas Oyama über Gerechtigkeit:

„Egal wie stark der Gegner ist, der Gerechte wird immer gewinnen."

Mas Oyama über Höflichkeit:

„Der Weg der Kampfkünste beginnt und endet mit Höflichkeit. Seien Sie also bei jeder Gelegenheit aufrichtig höflich."

Mas Oyama über Budo:

„Denken Sie immer daran, dass die wahre Bedeutung des Budo darin besteht, dass das Weiche das Harte, das Kleine das Große überwindet."

Mas Oyama über Siege:

„Hinter jedem Triumph stehen neue Gipfel, die es zu bezwingen gilt."

Mas Oyama über das Leben:

„Ein Menschenleben gewinnt nur dann an Glanz und Stärke, wenn es poliert und gehärtet wird."

Mas Oyama über Kampfkunst:

„Die Kampfkunst zu studieren ist wie eine Klippe zu erklimmen: ohne Pause vorwärts gehen. Ausruhen ist nicht gestattet, weil es zu Rückschritten bei alten Errungenschaften führt. Tagtägliches Ausharren verbessert die Techniken, aber das Ausruhen eines Tages führt zu Entgleisungen. Dies muss verhindert werden."

Mas Oyama über fokussierte Augen:

„Das Wichtigste sind die Augen. Wenn Sie in einem Kampf aus Angst nach unten schauen, werden Sie mit Sicherheit besiegt."

Mas Oyama über Entschlossenheit:

„Wenn man sich einem energischen Training unterzieht, so geschieht dies eher, um einen entschlossenen Geist zu schmieden, der das Selbst besiegen kann, als um einen starken Körper zu entwickeln."

Mas Oyama über Budo:

„Karate ist Budo, und wenn das Budo aus dem Karate entfernt wird, ist es nichts anderes als Sportkarate, Showkarate oder sogar Modekarate - die Idee des Trainings nur, um in Mode zu sein."

Mas Oyama über den Willen Karate zu trainieren:

„Bis zu dem Tag, an dem ich sterbe, möchte ich nie von meinem Dogi getrennt sein; ich möchte meine Trainingsanstrengungen im Dojo niemals aufgeben."

Mas Oyama über seinen Mut:

„Kommt ihr Prüfungen und Herausforderungen! Kommt ihr großen Wellen des Lebens, denn ich bin bereit!"

Mas Oyama über ehrliche Höflichkeit:

„Höflichkeit sollte in all unseren Handlungen und Worten und in allen Aspekten des täglichen Lebens zum Ausdruck kommen. Aber seien Sie höflich, ich meine keine starre, kalte Formalität. Höflichkeit im wahrsten Sinne des Wortes ist die selbstlose Sorge um das Wohlergehen und das körperliche und geistige Wohlbefinden des anderen Menschen."

Mas Oyama über Selbstreflexion:

„In den Kampfkünsten erzeugt Selbstbeobachtung Weisheit. Betrachten Sie die Kontemplation Ihrer Handlungen immer als eine Gelegenheit, sich zu verbessern."

Mas Oyama über Demut und Respekt:

„Wer täglich auf dem Weg lebt, trägt den Kopf tief und die Augen hoch; zurückhaltend in der Rede und ein gütiges Herz besitzend, setzen sie ihre Ausbildungsbemühungen unerschütterlich fort."



0 Ansichten

Angebote

© 2020 Shinzen Dojo